Weinstein und Michael Moore planen Trump-Doku "Fahrenheit 11/9 "

von Sylvia Kagerbauer ▪ 17.05.2017
  • Teilen

Nachdem Bob und Harvey Weinstein schon Michael Moores "Fahrenheit 9/11" im Jahr 2004 veröffentlichten, haben sie sich jetzt schon mal die Rechte an seiner neuen Doku über Donald Trump mit Namen "Fahrenheit 11/9" gesichert.

Moore hat sein Team von "Fahrenheit 9/11" zusammengetrommelt und plant nun eine streng geheime Doku über den derzeitigen amerikanischen Präsidenten. Am Dienstag gab der Investigativ-Regisseur bekannt, dass er mit seinem Regisseur- und Produzententeam Meghan O’Hara, Tia Lessin, and Carl Deal nun an der Doku "Fahrenheit 11/9" arbeite, die das Ziel verfolge, den Donald Trump umgebenden "Teflon"-Schild aufzulösen und hinter seine Präsidentschaft zu schauen.

Natürlich hat sich Michael Moore, der übrigens Trumps Präsidentschaft schon im Juni letzten Jahres voraussagte, schon längst eine Meinung über den Millionär und Geschäftsmann gebildet:

"Egal, was man ihm an den Kopf wirft, es hat nicht funktioniert", so Moore. "Egal, was man über ihn aufdeckt, er bleibt bestehen. Fakten, die Wahrheit und kluge Köpfe können ihn nicht zur Strecke bringen. Noch nicht einmal eine selbst zugefügte Verletzung kann ihn davon abhalten, am nächsten Morgen aufzustehen und weiter zu twittern. Das alles wird mit diesem Film enden.", so Michael Moore gegenüber Variety.

Auch die Weinsteins freuen sich, erneut mit Michael Moore zusammen zu arbeiten und auch seinen neuen Film einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, sowie ähnliche Erfolge wie mit der Investigativ-Doku "Fahrenheit 9/11" zu feiern.