Oscars 2020: "Parasite" gewinnt Oscar als bester Film

von Sylvia Kagerbauer ▪ 10.02.2020
  • Teilen

Erstmals in der 92-jährigen Geschichte der Academy Awards gewann ein fremdsprachiger Film den Oscar für den besten Film.

Der südkoreanische Boon Joon-Ho konnte sein Glück kaum fassen. Sein Film "Parasite" war nach Meinung der Jury nicht nur der beste internationale Film, sondern auch erstmals in der Geschichte der Oscars auch der beste Film Damit nicht genug wurde auch Bong Joon-Ho als bester Regisseur und – gemeinsam mit Han Jin Won – für das beste originale Drehbuch ausgezeichnet.

Mit seinen vier Auszeichnungen hat "Parasite" die meisten Auszeichnungen eingeheimst, insgesamt sechs Nominierungen standen im Vorfeld zu Buche. Dagegen wurden "Joker" (zwei Oscars / elf Nominierungen), "1917" (drei Oscars / zehn Nominierungen) und "Once Upon a Time… in Hollywood" (zwei Oscars / zehn Nominierungen) ihren Favoritenrollen nicht ganz gerecht. Enttäuscht mochten die Macher von "The Irishman" gewesen sein: Trotz der zehn Nominierungen, unter anderem für besten Film und beste Regie, hat der Film keine Auszeichnung bekommen.