Sigourney Weaver: Alien 5 das Ende von Ripleys Geschichte

von Sylvia Kagerbauer ▪ 15.07.2016
  • Teilen

Das Alien-Franchise ist eines der erfolgreichsten überhaupt. Ridley Scotts "Alien: Covenant" hat gerade mit den Dreharbeiten in Australien begonnen und Neill Blomkamps "Alien 5" ist in der Planung. Nun hat sich die Hauptdarstellerin der Alien-Trilogie zu ihrer Figur und deren Ende geäußert.

Schon vier Mal hat die mittlerweile 65-jährige Schauspielerin die Figur von Lt. Ellen Ripley in Ridley Scotts "Alien" gespielt. Nun soll sie für "Alien 5" vor der Kamera von Neill Blomkamp stehen. Doch das Projekt hat noch mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen.

In einem Interview mit der EW hat Sigourney Weaver betont, dass Drehbuch sei großartig, aber es wäre schade, dass Fox ihren Film verschoben habe, weil zunächst Ridley Scotts "Alien: Covenant gedreht werden sollte. "Wir hätten es jetzt schon alles im Kasten gehabt." Nun werden sowohl Sigourney Weaver mit den Avatar-Filmen als auch Neill Blomkamp mit "The Gone World" beschäftigt sein. "Wir werden sehen, was passiert, wenn wir diese Projekte hinter uns gebracht haben.", so Weaver.

Trotzdem wird Weaver das "Alien-Sequel" nicht aus den Augen verlieren: "Es ist eine großartige Story und es gibt mir so viel, wenn ich die Geschichte dieser Frau zu Ende erzählen darf." Das klingt allerdings ein wenig nach dem Ende der Figur "Ellen Ripley", zumindest für Weaver.

Für alle, die sich auf die Fortsetzung der Alien-Story freuen, hat Sigourney Weaver noch ein paar optimistische Worte: "Ich hoffe es werden nicht einige, sondern nur ein paar Jahre. Wir werden sehen!"