Deadpool 2: Regisseur Tim Miller steigt nach Streitigkeiten aus

von Michael Kagerbauer ▪ 24.10.2016
  • Teilen

Der Riesenerfolg der Comic-Verfilmung "Deadpool" war unter anderem auch der perfekten kreativen Zusammenarbeit von Ryan Reynolds und Tim Miller zu verdanken. Nun sollen sich die beiden sich in der Wolle haben und getrennte Wege gehen.

Für Deadpool-Fans war die Auflösung des "Dreamteams" Reynolds/Miller ein Schock: Nach einer Reihe von kreativen Differenzen mit dem Hauptdarsteller Ryan Reynolds, erklärte nun der "Deadpool" Regisseur Tim Miller, dass er für die von Fox geplante Fortsetzung nicht mehr zur Verfügung stehe, so berichtet das Filmmagazin Deadline.

Tatsächlich gab es bezüglich "Deadpool 2" keinen Vertag zwischen Tim Miller und Fox, dennoch hat er sich schon an die Entwicklung des Drehbuchs gemacht und hatte auch schon gedanklich auf dem Regiestuhl Platz genommen. Auch das Filmstudio bestätigte, dass der Ausstieg Millers kreativer Differenzen geschuldet sei, aber sie seien in Freundschaft auseinander gegangen und Fox arbeite mit Miller bereits an einem neuen Projekt namens "Influx", einer Verfilmung des Romans von Daniel Suarez.

Bis zum geplanten Kinostart am 12. Januar 2018 (USA) werden weiterhin Rhett Reese und Paul Wernick am Drehbuch der Fortsetzung arbeiten. Aufgabe der Produzenten wie Ryan Reynolds, Simon Kinberg und Stan Lee ist es nun, so schnell wie möglich einen Regisseur zu finden, der sich traut in die großen Fußstapfen von Tim Miller zu treten.